Das urbane Fahrradmagazin

ARGUS Bike Festival 2016: Vielfältig wie nie

Unglaubliche 18 Jahre lang gibt es das ARGUS Bike Festival am Wiener Rathausplatz bereits. Dieses Jahr fand das Event erstmals seit 10 Jahren ohne Vienna Air King statt, dafür begeisterten Highlights wie die Red Bull Fuxjagd, der Pumptrack-Contest und Senad's School2rock die Besucher.

christoph_(c)_alex_rauch_square
Dicke Walzen, schmale Reifen, bergauf, bergab - ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado für den das Bike mehr ist als nur Mittel zum Zweck. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können. Einer der Köpfe vom LINES Magazine.
Foto ©Philipp Greindl, Redbull Content Pool

Perfektes Wetter, Fahrräder in allen Ausführungen und etliche Besucher: Das ARGUS Bike Festival 2016 sah seinem Vorgänger von 2015 zum Verwechseln ähnlich. Allerdings nur auf den ersten Blick. „Es war der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt, nach 10 Jahren das Argus Bike Festival grundlegend neu zu erfinden“, meinte Organisator Martin Friedl. Erstmals seit 2006 waren keine riesigen Erdhügel zwischen Rathaus und Burgtheater zu sehen, keine Backflips und Tailwhips in der Luft. Kurz gesagt: der Vienna Air King hatte Pause. Und trotzdem war das ARGUS Bike Festival 2016 stärker besucht als je zuvor.

Red Bull Fuxjagd

Christian Striedner Fuxjagd Wien - Phillip Greindl

Fotos © Philipp Greindl, Redbull Content Pool

Dass die Zuschauer die großen Sprünge nicht vermissten, dafür sorgte heuer beispielsweise die Red Bull Fuxjagd. Selten sind Events mit so viel Schmäh und Details aufgebaut. Zwischen zwei Hochständen, mit Fuchsschwanz am Hinterrad und starrem Gang mussten die Teilnehmer zuerst um den Finaleinzug kämpfen, um dort dann auf gegenüberliegender Seite startend den Kontrahenten zu jagen. Wie international das Feld war, zeigen die beiden Sieger Samantha Moreno (ESP) und Addison Zawada (USA).

Pumptrack-Contest

Pumptrack_Foto(c)Argus-Bike-Festival-2016

Foto © Argus Bike Festival

Ein paar Meter weiter wurde abermals im Kreis gefahren. Anstatt jedoch durchgehend zu treten wie beim Fixie-Rennen, hatte der Pumptrack-Contest mit Pedalieren nichts am Hut. Nur durch Ziehen und Drücken beschleunigten sich die Fahrer im kleinen Holzpumptrack, der sonst im Gänsehäufelbad steht, auf enorme Geschwindigkeiten. Wie bei der Fuxjagd wurde so lange gefahren, bis der Langsamere eingeholt war. Sehr zur Freude der Zuschauer lieferten sich Fourcross-Profi Hannes Slavik und Dirtjumper Clemens Kaudela ein ausgeglichenes Rennen bis zum Ende der Kräfte von Kaudela.

Senad’s School2rock

Senads_School2rock_Foto_(c)David_Keusch

Fotos © David Keusch

Ein etwas experimentelles Format hatte BMX-Profi Senad Grosic am Start. Er lud bei Senad’s School2rock Nachwuchstalente im Bereich BMX und Dirtjump ein, das gesamte Wochenende an Tricks zu feilen. Was die Zuschauer dann am Sonntag Nachmittag zu sehen bekamen, überstieg wohl selbst die Erwartungen des Red Bull-Athleten. Backflips ohne Ende und etliche „Personal First“ für die jungen Fahrer. Selbst Fuxjagd-Gewinner Addison Zawada schummelte sich unter die Meute und landete einen Backflip auf seinem Fixie.

ARGUS Bike Festival 2016 lädt zum Mitmachen ein

RADpaRADe_(c)ARGUS Bike Festival 2016

Foto © Argus Bike Festival

Fuxjagd, Pumptrack-Contest und School2rock – alleine damit wäre das ARGUS Bike Festival bereits eines der vielfältigsten überhaupt gewesen. Den Veranstaltern war das anscheinend nicht genug. So luden sie die Trial-ÖM auf den Rathausplatz ein, richteten einen eigenen E-Bike-Testparcours ein (wo selten ein Rad still stand), riefen einen Transportradschwerpunkt aus (zu dem 30 verschiedene Modelle präsentiert wurden) und hielten an Bewährtem (wie der großen Expo-Area) fest. Auch die RADpaRADe gab’s heuer wieder – und zwar größer denn je: 10.000 Radfahrer bevölkerten den Ring.

Wer sich jetzt ärgert nicht dabei gewesen zu sein, der hat am 1. und 2. April 2017 die Chance dazu. Dann übrigens wieder mit Vienna Air King, der ab sofort im 2-Jahres-Rhythmus stattfinden soll.

Fotos © Philipp Greindl, David Keusch, Argus Bike Festival

christoph_(c)_alex_rauch_square
Dicke Walzen, schmale Reifen, bergauf, bergab - ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado für den das Bike mehr ist als nur Mittel zum Zweck. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können. Einer der Köpfe vom LINES Magazine.
Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern