Das urbane Fahrradmagazin

„Adelaide ist wie ein großer Spielplatz für Radfahrer“

Wer? Wo? Wann? Wie? – Keine Panik! Einfach weiterlesen, hier steht praktisch alles, was es über das Radfahren in Adelaide zu wissen gibt. Ryan Waddington, lokaler Radfahrer, schreibt über seine persönlichen Lieblingstouren und Orte in Adelaide.

Ryan Waddington_square
Ryan Waddington ist professioneller Triathlet und begeisterter Weltenbummler. Vor kurzem ist der nach Adelaide (Australien) gezogen, um die schönen Sommer am Sattel seines Fahrrads zu genießen. Er arbeitet ebenfalls als Lehrer und Ökonom.

Aperitif – Adelaide allgemein

Adelaide ist seit langem die Heimat von Australiens Hochleistungs-Radsportprogramm. Das Ergebnis? Eine fahrradfreundliche Kultur mit einer Infrastruktur, die jeden Radfahrer unterstützt. Adelaide besitzt eine Bevölkerung von 1,3 Millionen Menschen, obwohl man das gar nicht vermuten würde. Die Straßen sind niemals verstopft. Gelegen zwischen Bergen und der Küste, ist die Stadt der perfekte Ort, um Freizeittouren zu machen. Aber auch für den Alltagsradler hat Adelaide viel zu bieten. Die Stadt und die Küste sind flach. Sehr Flach. Dadurch ist das Radfahren sehr angenehm. Adelaide hat sich auch durch sein abwechslungsreiches und leckeres Essen einen Namen gemacht. Es gibt zahlreiche Cafés und Speiselokale in der Stadt. Dort kehrt man besten nach einer Radtour ein!

Tipps und Tricks

Das Wetter in Adelaide ist einigermaßen vorhersehbar. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter hingegen kalt und nass. Im Januar boomt der Radtourismus durch die bekannte Tour Down Under, doch mehr dazu später. Der Sommer ist die wohl aufregendste Zeit, um mit dem Rad in Adelaide unterwegs zu sein. Wenn man in der heißen Jahreszeit (Winterzeit bei uns) nach Adelaide reist, ist ein Sonnenschutz das A und O. Der UV-Index ist für gewöhnlich extrem hoch und die Temperatur klettert normalerweise bis auf 40 Grad Celsius.

Bei Bike SA können Fahrräder kostenlos gemietet werden. Online können alle Mietstationen eingesehen werden (http://www.bikesa.asn.au/adelaidefreebikeslocation). Lediglich ein Führerschein oder Ausweis muss hinterlegt werden, um ein Fahrrad auszuleihen. Bike SA stellt außerdem einen Helm zur Verfügung, der in Australien vom Gesetz her getragen werden muss. Das Radfahren in der Innenstadt wurde durch den Ausbau bestimmter Radspuren entlang sämtlicher großer Straßen sicher gestaltet. Den Fußweg mit dem Rad zu benutzen ist nun eine legale Alternative geworden.

Die Stadt Adelaide ist umgeben von einem Grüngürtel. Gepflasterte Radwege mitten in diesem Grüngürtel lassen eine landschaftlich reizvolle Umführung um die Stadt herum entstehen. Diese Umführung ist nahezu überall ausgeschildert und einfach zu finden. Fahrradfahrer können eine Tour von rund 20 Kilometern unternehmen, abhängig davon, wie viele landschaftlich reizvolle Umwege sie nehmen wollen.

Die schönsten Radrouten in Adelaide

Erst wenn man über die Stadtgrenzen hinaus auf Erkundungstour geht, wird es etwas schwieriger, ausschließlich auf Radwegen zu bleiben. Das Fahren auf den Straßen ist jedoch im Allgemeinen sehr sicher. Abseits der Stadt hat man drei Möglichkeiten: die Küste (westlich), das McLaren Vale Weingebiet (südlich) und die Adelaide Hills (östlich).

Radtouren an der Küste

Adelaide Strand Fahrrad

Der Küstenpfad verläuft rund 30 km entlang der Vorstadt von Brighton im Süden bis hoch zum Outer Harbour im Norden. Der Pfad verläuft parallel zur Küstenstraße und verfügt über eine Vielzahl von Stellen, an denen die Radfahrer auf die Straße ausweichen müssen, obwohl es die meist genutzte Radstrecke Adelaides ist. Die anderen Verkehrsteilnehmer geben sich jedoch in der Regel sehr rücksichtsvoll. Entlang der Strecke gibt es überall historische Gebäude und Bootsanleger. Auch das nächste Café oder die nächsten Eisdiele ist immer in Reichweite.

Radfahren im südlich gelegenen Weinanbaugebiet

McLaren Vale ist mehr als 40 Kilometer südlich der Stadt gelegen. Ein Radweg führt ungefähr 35 Kilometer von Darlington aus (in Adelaides südlicher Vorstadt) nach Willunga im McLaren Vale. Dies ist eines der bekanntesten Weinanbaugebiete Australiens. Es gibt in kurzer Distanz zu den Radstrecken zahlreiche Weingüter. Der Pfad ist gut ausgeschildert und führt durch Vorstädte, und durch die malerische Landschaft. Es gibt von Darlington aus außerdem einen deutlichen Anstieg – 3 km lang bis auf 200 senkrecht gemessene Höhenmeter. Nach dem anfänglichen Schock geht es aber wieder abwärts.

Die Tour Down Under

Die Tour Down Under erreicht ihren Klimax in Willunga. Die mehrwöchige Veranstaltung zieht nahezu 40.000 Besucher nach Südaustralien. Viele von ihnen unternehmen auf dieser abschüssigen Strecke der Rallye die Pilgerfahrt nach Willunga. Platz auf dem Weg zu finden ist ein Jackpot, aber das kameradschaftliche und feierwütige Getummel macht die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Man sollte sich ausreichend Wasser und Essen mitnehmen, da es zwischen dem Anfang und Ende des Weges wenig Möglichkeiten zum Erholen und Kraft tanken gibt. Mit seinen zahlreichen Restaurants ist McLaren Vale für ausgiebige Erholung optimal geeignet.

Berge erklimmen

Adelaide umgebung Berge

Die Adelaide Hills sind ein großer Spielplatz für lokale Radfahrer. Ein gut erhaltener Radweg führt auf Adelaides höchsten Punkt, den Mount Lofty (727 m). Der Gipfel wurde zu einem fantastischen Aussichtspunkt mit Café umgebaut. Der einfach geführte Pfad beginnt am Fuße der Berge. Radfahrer aller sportlichen Niveaus findet man zahlreich auf dem Weg. Falls es jemals Zweifel gibt: Es wird nicht lange dauern, bis der nächste Radler vorbeizieht. Am Fuße der Berge und um die Berge herum gibt es zahlreiche weitere Radtourmöglichkeiten. Diese sind größtenteils für Liebhaber vorgesehenen, die das Leiden mindestens genauso lieben wie das Radfahren selbst.

Für die persönliche Orientierung hilft die Bike Citizens App, sowie eine umfassende Zusammenstellung von Radwegkarten der Abteilung für Transport und Infrastruktur. Gedruckte Exemplare dieser Karten sind auch in einigen Büchereien vor Ort erhältlich.

Fotos © Ryan Waddington

Ryan Waddington_square
Ryan Waddington ist professioneller Triathlet und begeisterter Weltenbummler. Vor kurzem ist der nach Adelaide (Australien) gezogen, um die schönen Sommer am Sattel seines Fahrrads zu genießen. Er arbeitet ebenfalls als Lehrer und Ökonom.
Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern